Bebelallee 15, Hamburg, 22299, Germany

Zahlreiche Besucher kamen zur „Lange Nacht der Konsulate“

Am 23. Mai 2019 öffnete das Generalkonsulat der Republik Indonesien in Rahmen der Langen Nacht der Konsulate für alle interessierten Besucher ihre Türen. An der alljährlichen Veranstaltung beteiligten sich auch in diesem Jahr 26 Konsulate, fünf Kultureinrichtungen und zwei internationale Organisationen.

Das Generalkonsulat der Republik Indonesien beteiligt sich bereits 2013 regelmäßig an dieser Veranstaltung. Als Vertreter des Senats, besuchte Staatsrat Jan Pörksen das Indonesische Konsulat. Er überbrachte Grüße vom Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg und würdigte die Teilnahme des indonesischen Generalkonsulats an der „Langen Nacht der Konsulate.“

Der indonesische Generalkonsul dankte dem Hamburger Senat in seiner Eröffnungsrede für die Durchführung dieser Veranstaltung. Die Lange Nacht der Konsulate sei eine gute Gelegenheit den Bewohnern der Stadt Hamburg mit dem Land Indonesien besser vertraut zu machen.Die sehr reiche und vielfältige indonesische Kultur sei ein wichtigstes Elemente der indonesischen Diplomatie.

Der Generalkonsul betonte weiterhin, dass für die diesjährige Lange Nacht der Konsulate sein Hauptziel darin bestehe, die indonesische Kultur möglichst umfassend zu präsentieren, damit die Besucher eine persönliche Erfahrung der indonesischen Kultur erleben können.

Das diesjährige Programm war in drei Themenbereiche unterteilt: Kulturelles und künstlerisches Erbe sowie die Indonesische Sprache.

Gemeinsam mit der Internationalen Stiftung für indonesische Kultur und asiatisches Erbe (IFICAH) hat das Indonesische Generalkonsulat in Hamburg eine Sammlung von traditionellen Dolchen (Kris) und Stabpuppen (Wayang Golek) ausgestellt. Beides sind wichtige Elemente der indonesischen Kultur, die von der UNESCO zum immateriellen Erbe der Menschheit gezählt werden.

Darüber hinaus gab es eine weitere Ausstellung traditioneller indonesischer Masken und Sarongs.

Im künstlerischen Teil des Abends wurde indonesische Musik sowie traditionelle Tänze aufgeführt – nämlich der Klono Topeng-Tanz und der Merak-Tanz. Musik präsentierte die Gamelan-Gruppe Margi Budoyo und die Gruppe „The Toffi“.

Verwandte Beiträge